Autogenes Training: Zeit, nur für mich

„Jetzt entspann dich doch mal“ – wenn das mal immer so einfach wäre. Keine Sorge – zumindest ist es mit ein wenig Anleitung wieder zu erlernen. In meinen Kursen lernen Sie mit Hilfe des Autogenen Trainings innerlich entspannter zu werden und wie Sie Ihre eigene Konzentration steigern können. Zudem kann über die Praktiken des Autogenen Trainings Schlafstörungen und psychosomatische Beschwerden gelindert werden.

Ich freue mich, Sie kennenzulernen.

Sandra Wiltschut

Bringen Sie ihr Gleichgewicht von Anspannung und Entspannung wieder in die Waage.

 

Was ist das Autogene Training?

Das Autogene Training wurde vom Psychiater Johannes Schultz entwickelt und ist eine auf Selbstbestimmung (Autosuggestion) basierende Entspannungstechnik, bei der das vegetative Nervensystem der Ansatzpunkt ist. Unser Nervensystem arbeitet am ökonomischsten, wenn sich der Sympathikus und Parasympathikus im Gleichgewicht befinden und die Balance zwischen Anspannung und Entspannung wiederhergestellt wird.

In der Grundstufe des autogenen Trainings wird die körperliche und geistige Entspannung anhand von sieben Grundformeln geübt. In der weiterführenden Mittelstufe geht es um die Bildung formelhafter Vorsätze, die individuell entwickelt werden um das eigene Verhalten positiv beeinflussen zu können.

Nach einer täglichen Übungszeit über einen Zeitraum von drei bis sechs Monaten können durch diese Entspannungsmethode:

  • die Konzentration gesteigert werden
  • Innere Ruhe und Gelassenheit gefunden werden
  • Magen-Darm-Beschwerden gelindert werden
  • helfen innerlich entspannter zu werden
  • positive Lebensenergie erfahren lassen
  • Schlafstörungen gemindert werden
  • Psychosomatische Beschwerden gelindert werden

Hinweis: Bei gesundheitlichen Fragen wenden Sie sich vor Kurs Beginn bitte an Ihren Arzt.